Ursula Mamlok

Ursula Mamlok (* 1. 2. 1923 in Berlin, † 4. 5. 2006 in Berlin) musste wegen ihrer jüdischen Herkunft 1939 aus Nazi-Deutschland nach Ecuador fliehen. 1940 bekam sie ein Stipendium und ging nach New York. Dort avancierte sie zu einer der bedeutendsten Komponistinnen in den USA und lehrte als Professorin für Komposition an der Manhattan School Of Music. Nach dem Tod ihres Mannes Dwight Mamlok entschloss sie sich im Jahr 2006 in ihre Geburtsstadt Berlin zu ziehen. Es gelang ihr ein erfolgreicher Neustart, der ihre Musik europaweit bekannt werden ließ.