Foundation

Ursula und Dwight Mamlok Composer Ursula Mamlok (1923 – 2016) mandated the creation of a charitable trust – the Dwight und Ursula Mamlok-Stiftung (The Dwight and Ursula Mamlok Foundation) during her own lifetime and likewise designated the Foundation’s Charter.

The Foundation was formally established following her death, with headquarters in Frankfurt am Main and operational base in Berlin.

The Foundation’s aims center on the promotion of music and literature. Its purpose is to support and maintain the place of Ursula Mamlok’s oeuvre in concert performance repertoire and to benefit and encourage, through the award of an annual prize and the distribution of grants, those musicians who have made a notable contribution to the development of modern music and have raised the profile of Ursula Mamlok’s works. In addition, the Foundation aims to promote the study of the body of literature produced by her husband, Dwight Mamlok, and to support its publication.

The publication of dissertations which fall within the scope of the Foundation’s aims is likewise supported.

The Dwight und Ursula Mamlok Archive is open to the public in co-operation with the Akademie der Künste (Academy of Arts), Berlin.

Ursula und Dwight Mamlok Die Gründung der gemeinnützigen Dwight und Ursula Mamlok-Stiftung sowie ihre Satzung hat die Komponistin Ursula Mamlok (1923 – 2016) bereits zu Lebzeiten verfügt.

Nach ihrem Tod wurde die Stiftung im Dezember 2016 mit Sitz in Frankfurt am Main und ihrer Geschäftsstelle in Berlin errichtet.
Zweck der Stiftung ist die Förderung der Musik und der Literatur. Ihre Aufgabe ist, das kompositorische Oeuvre Ursula Mamloks in Konzerten präsent zu halten und durch die Auslobung eines Preises und die Vergabe von Stipendien Musiker/innen zu fördern, die sich in besonderer Weise um die Weiterentwicklung der modernen Musik und der Verbreitung von Ursula Mamloks Kompositionen verdient gemacht haben. Auch das schriftstellerische Werk ihres Mannes Dwight Mamlok soll wissenschaftlich ausgewertet und veröffentlicht werden.
Veröffentlichungen oder Dissertationen im Rahmen des Stiftungszweckes werden ebenfalls unterstützt.

In Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste Berlin wird das Dwight und Ursula Mamlok-Archiv der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.